Zahntechnik – Handwerk für Leute mit Köpfchen und Geschick!

Zahnersatz wird für jeden Patienten individuell angefertigt – kein Stück gleicht dem anderen. Kein Wunder, dass die Ausbildung zum Zahntechniker zu einem Beruf befähigt, der hochspezialisiert ist.

Der Zahntechniker arbeitet in engem Kontakt mit dem behandelnden Zahnarzt. Umfangreiches Wissen auf dem Gebiet der Material- und Werkstoffkunde werden vom Zahntechniker ebenso erwartet wie Kenntnisse über die Anatomie und Funktion des Kausystems und handwerkliches Geschick. Der Zahntechniker fertigt das feinmechanische Werkstück so präzise, dass es den natürlichen Zähnen in Funktion und Ästhetik entspricht.

High-Tech im Zahntechniker-Handwerk

Mittlerweile unterstützen hochmoderne computergestützte Geräte bis hin zu CAD-/CAM-Maschinen den Zahntechniker im Labor – und der Fortschritt geht weiter. Regelmäßige Weiterbildung und Qualifizierung sorgen dafür, steigenden Anforderungen und der Nutzung aller technischen Möglichkeiten gewachsen zu sein.

Die Ausbildung zum Zahntechniker im Überblick

Eingangsvoraussetzung sind ein qualifizierter Hauptschulabschluss, besser noch die Mittlere Reife oder das Abitur.

Das sollten Sie außerdem mitbringen: Form- und Farbsinn, Geduld, Teamgeist und Eigenverantwortung, dazu die Bereitschaft zu selbständigem und termingerechtem Arbeiten und den Willen, sich ein hohes Maß an theoretischem Wissen anzueignen.

Das sollten Sie wissen: Chronische Hautkrankheiten, besondere Allergien, durch Sehhilfen nicht auszugleichende Sehfehler und Farbsehuntüchtigkeit schließen die Ausübung des Zahntechniker-Handwerks aus.

Die Ausbildung zum Zahntechniker dauert 42 Monate und endet mit der Gesellenprüfung.

Die Ausbildung wird durch Unterricht in der Berufsschule ergänzt, der in der Regel an anderthalb Tagen stattfindet. Dazu kommen mehrere Lehrveranstaltungen in der überbetrieblichen Lehrwerkstatt der Innung Unterweisungen.

Fachkunde, Werkstoffkunde, Technologie, Chemie, Mathematik und Anatomie sind Schwerpunkte in der Berufsschule.

Perspektiven für Abiturienten im Handwerksberuf Zahntechniker

Der Beruf des Zahntechnikers erfordert als Gesundheitshandwerk Köpfchen, Geschick und auch den Einsatz neuester Technologien. Für Abiturienten ist besonders der "triale" Bildungsweg interessant. In nur 4,5 Jahren vom Ausbildungsstart an kann über die Zwischenstationen Zahntechniker-Geselle und Zahntechniker-Meister der akademische Titel "Bachelor of Arts Handwerksmanagement" erlangt werden. Der Studiengang Handwerksmanagement wird von der Handwerkskammer Köln angeboten.